> Start > infos
 
in englishAIS - Automatic Identification System 

AIS ist die Abkürzung für Automatic Identification System und wurde ursprünglich entwickelt, um den Vessel Traffic Service (VTS) zu unterstützen. Der VTS ist eine Verkehrsleitzentrale, die den Schiffsverkehr von Land aus überwacht und berät, um die Sicherheit auf dem Wasser zu erhöhen. Sie benutzt einen UKW Kanal und ist an allen wichtigen Küstengebieten im Einsatz. 

Die IMO (International Maritime Organisation der UNO zur Klärung von Schiffahrtsangelegenheiten) hat jetzt ein universelles Automatic Identivication System (AIS) entwickelt, das eine neue Technologie benutzt, die sich SOTDMA (Self-Organized Time Division Multiple Access) nennt. Sie trennt die Daten aller AIS-Boxen in Funkreichweite zeitlich von einander und überträgt sie auf dem selben Kanal. 

Das System arbeitet auf drei verschiedene Arten: 
- im ständigen Betrieb in allen Gebieten
- im Intervall, überwacht von einer  Dienststelle für Verkehrsüberwachung
- auf Abruf eines Schiffs oder einer Dienststelle

Genutzt werden die Kanäle 87B und 88B als lokale AIS Frequenzen, die extra für den AIS Verkehr eingerichtet wurden. 

AIS System

Das AIS nutzt einen eigenen GPS Empfänger und ein DSC fähiges Funkgerät mit zwei separaten Antennen. Es kommuniziert mit AIS Empfängern auf allen Schiffen in Funkreichweite. Folgende Daten werden ausgetauscht: 

Statische Daten:
- MMSI (Maritime Mobile Service Identity)
- IMO Nummer (wenn vorhanden)
- Schiffskennung und Name
- Länge und Breite
- Schiffstyp
- Ort der GPS Antenne auf dem Schiff 

Dynamische Daten:
- Schiffsposition mit möglicher Abweichung
- UTC Weltzeit
- Kurs über Grund
- Geschwindigkeit über Grund
- Vorausrichtung
- Drehgeschwindigkeit
- Datenübertragungsgeschwindigkeit

Reisedaten
- Tiefgang
- Gefährliche Güter
- Reiseziel und geschätzte Ankunftszeit

Möglichkeit, kurze Mitteilungen zur Sicherheit zu senden

Durch diese Daten können Schiffsführer oder Verkehrsdienststellen andere Schiffe in der Umgebung genau orten und bestimmen. Sie geben detailliertere Informationen eines Schiffes als ein herkömmlicher Radarbildschirm.

Erstmals ist es jetzt möglich, das AIS System nur als Empfänger auch auf einem Sportboot zu nutzen. So hat auch der Sportbootfahrer die Möglichkeit, genaue Informationen über die Berufsschiffahrt in seiner Funkreichweite zu bekommen, um die eigene Sicherheit zu erhöhen. Wir bieten den AIS Empfänger von Nasa und den Easy AIS für die Sportschiffahrt an.

Es ist nicht möglich einen AIS Empfänger direkt an die UKW Sendeantenne anzuschließen, da die UKW Funkanlage mit bis zu 25W sendet und dann den AIS Empfänger zerstören würde. Hier kommt dann der AIS Splitter zum Einsatz und schützt den AIS Empfänger. Alternativ können Sie natürlich auch eine weitere UKW Antenne installieren mit einem Mindestabstand von ca. 1m zur Sendeantenne.

AIS Empfänger mit eigenem Display
Nasa AIS Radar

AIS Blackbox Empfänger
Nasa AIS Blackbox
Easy AIS

AIS fähige Kartenplotter:
Anschluß eines AIS Empängers ist notwendig
Raymarine C-Serie mit Softwareupdate 2006
Raymarine E-Serie mit Softwareupdate 2006
Garmin 292, 298
VDO Map 7w, Map 7wi, Map 7v mit Softwareupdate 6.2006

Installationszubehör:
UKW Seefunkantenne
Antennesplitter



Links:
Easy AIS Empfänger und Easy Splitter
AIS Empfänger für die Sportschiffahrt
AIS Systeme für die Berufsschiffahrt
 
 

Kontakt:
Busse Yachtshop
Burkamp 6
24220 Flintbek bei Kiel
Tel: 04347 9082 34
Fax:  04347 9082 35

email: info@busse-yachtshop.de

Zurück