> Start
 
FAQ - Häufig gestellte Fragen

1. GPS Handys:
1.1 Welches GPS Handgerät soll ich nehmen?
1.2 Wie lange hält die interne Speicherbatterie meines GPS-Gerätes? (Garmin)
1.3 Können die Batterien bei Betrieb mit einer externen Spannungsquelle im Handgerät bleiben?
1.4 Warum schaltet das Gerät im Simulatorbetrieb aus?
1.5 Was ist ein benutzerdefiniertes Kartenbezugssystem?

2. GPS Einbaugeräte:
2.1 Welches GPS Gerät ist am genauesten?
2.2 Was sind Kartenbezugsysteme?
2.3 Was macht die MOB Funktion?
2.4 Wie schließt man ein Funkgerät oder einen Autopiloten an?
2.5 Das GPS Gerät übergibt keine Daten an den Autopiloten.
 

FAQ - Häufig gestellte Fragen

1. GPS Handys

1.1. Welches GPS Handgerät soll ich nehmen?
Das günstigste Gerät, daß alle Anforderungen erfüllt ist das Richtige. Die Anforderungen sind nach den Einsatzbereichen ganz unterschiedlich. Wanderer brauchen ein leichtes Gerät (z.B. Garmin GPS eTrex), Autofahrer brauchen ein Gerät mit 12V Anschluß und Straßenkarten (z.B. Garmin GPS III Plus), Segler brauchen oft viele Wegepunkte und einige Routen (z.B. Garmin GPS 12) , als Zweitgerät zur Sicherheit reicht meist das günstigste (z.B. Magellan 300) aus. Dazu haben wir eine Vergleichstabelle für preiswerte GPS-Handys erstellt.

1.2 Wie lange hält die interne Speicherbatterie meines GPS-Gerätes?
Die Speicherbatterie der Garmin Geräte aus der GPS 50/65/75 Serie sollten nach 3-5 Jahren erneuert werden. Die Speicherbatterien der Garmin Geräte aus der GPS 40/45/12/II/III Serie haben eine Lebensdauer von ca. 10 Jahren.

1.3 Können die Batterien bei Betrieb mit einer externen Spannungsquelle im Handgerät bleiben?
Die GPS Handgeräte schalten bei ausreichender externer Spannung die Batterienutzung ab.

1.4 Warum schaltet das Gerät im Simulatorbetrieb aus?
- Simulationsbetrieb ist bei einigen Geräten nur mit aktuellen Satellitendaten möglich (nicht älter als 2 Wochen).
- überprüfen Sie auch die Batterien.

1.5 Was ist ein benutzerdefiniertes Kartenbezugssystem?
Diese Funktionen ermögliche einen versierten Geodäten sich sein eigenes Koordinaten-System zu erstellen.
- Falsche Eingaben in den entsprechenden Unterverzeichnissen und Gleichzeitiger Anwendung der User Funktion , führen zu erheblichen Abweichungen der Kartenposition und der Errechnenden Position des Navigators.
- Wir können Ihnen nur empfehlen mit bekannte Koordinaten-Systemen zu arbeiten, oder Sich mit einer Universität oder Fachhochschule in Verbindung zusetzen, um entsprechende Fachkenntnisse zu erwerben.
- Um eventuelle Einträge in den entsprechenden Unterverzeichnissen zu löschen muß der gesamte Speicher des Garmin gelöscht werden.
 

2. GPS Einbaugeräte

2.1. Welches GPS Gerät ist am genauesten?
Alle GPS Geräte haben die gleiche Genauigkeit (besser als 100 m in 95% aller Fälle), da die Genauigkeit vom amerikanischen Militär künstlich verschlechtert wird. Abhilfe schafft hier nur ein zusätzlicher Differential-Empfänger, der in einige Geräte integriert ist. Beim Differential GPS wird von einer Bodenstation ein Korrektursignal gesendet, welches das verfälschte Satellitensignal korrigiert. Das ergibt eine Genauigkeit von 5 - 10 m.

2.2 Was sind Kartenbezugsysteme?
Neben einem weltweit meist üblichen Standard (WGS-84 = World Geodetic System von 1984) gibt es noch etliche länderspezifische Bezugssysteme. Auf der meisten Karten ist das Bezugssystem angegeben. Auf einigen Karten (z.B. einige englische Seekarten) sind die Korrekturen zur WGS-84 Position angegeben.

2.3 Was macht die MOB Funktion?
MOB = Man Over Boad.
Diese Funktion dient dazu eine wichtige Position (an der man sich gerade befindet - z.B. Mann über Bord) möglichst schnell und einfach zu markieren, um ihn zu einem späteren Zeitpunkt wieder finden zu können.

2.4 Wie schließt man ein Funkgerät oder einen Autopiloten an?
Beim Anschluß eines GPS-Gerätes an ein NMEA taugliches Gerät, sind die folgenden Punkte zu beachten:
- Im Setup des Gerätes muß NMEA 183 eingestellt sein, wenn das möglich ist.
- Der Datenausgang vom GPS-Gerät muß mit dem Dateneingang des Empfängers verbunden werden.
-.Der Batterie-Minus des GPS Gerätes ist gleichzeitig Datenbezugspunkt und muß mit dem Daten-Minus des Empfängers verbunden werden.
- Achtung! Der Dateneingang des GPS wird in den meisten fällen nicht benötigt und darf auf keinen Fall mit Batterieminus verbunden werden. Isolieren Sie die Leitung!

2.5 Das GPS Gerät übergibt keine Daten an den Autopiloten.
Stellen Sie sicher das im Setup des GPS-Gerätes NMEA183 eingestellt ist. Bei älteren Piloten muß die Version NMEA183 1.5 eingestellt werden.
 

FAQ - Häufig gestellte Fragen
Letzte Änderung 1.2002 Busse Yachtshop