> Start
 
in englishFuruno NAVnet 2

Das Furuno NAVnet 2 Netzwerk an Bord.

ELEKTRONISCHE SEEKARTENMODULE
Bei der Wahl von elektronischen Sekartensystemen hat jeder eigene Präferenzen. FURUNO bietet daher die Wahl zwischen 2 Konfigurationen: C-Map oder Navionics + FURUNO (bei Bestellung bitte angeben). Die Seekartenmodule sind in folgenden Formaten erhältlich: C-Map NT-FP, Navionics Nav-Chart (für Navnet) oder C-Map NT+, Navionics Gold (Navnet2). In einem NAVnet System ist nur ein Kartenmodul erforderlich, da die Daten per Ethernet allen angeschlossenen NAVnet Geräten zur Verfügung stehen.

VERNETZUNG IM NAVnet SYSTEM
Ein System besteht aus maximal 4 Geräten. Radar, Plotter und Echolot Sensorsatz gelten jeweils als ein Gerät. Jede Kombination, auch von Monochrom- und Farbdisplays, ist möglich. 2 Geräte werden einfach per Kabel direkt miteinander verbunden, bei mehr Geräten wird ein Hub zwischengeschaltet. Kompaßsensor PG- 1000 und GPS Sensor GP- 310B sind zusätzlich per Direktanschluß (ohne Hub) integrierbar. Bei einem kompletten NAVnet System mit Radar, Plotter, Echolot Sensorsatz, ARPA, GPS-, Kompaßsensor und Seekartenmodul stehen alle Informationen an jedem Bildschirm aktiv zur Verfügung (Radar Overlay nur auf Farbdisplays). Lediglich TV / DVD / Video werden aus Sicherheitsgründen nicht übertragen, jedes 10,4” Farbdisplay ist bei Bedarf mit separatem PAL / NTSC Videokit auszurüsten. An diese Geräte kann auch ein handelsüblicher PC Monitor als passiver Tochterbildschirm angeschlossen werden (RGB Kit erforderlich).

RADAR OVERLAY
Anders als bei vielen Anbietern sind im NAVnet System nicht nur die separate Darstellung von Plotter und Radar einzeln oder nebeneinander möglich, sondern sogar die direkte Überlagerung vom Radarbild auf die Seekarte des Plotters. Diese als Radar Overlay bezeichnete Funktion ist ein herausragendes Feature der NAVnet Serie, daß die Radarnavigation wesentlich erleichtert und auch der Schiffssicherheit dient – sind doch so Landziele, Tonnen usw. sofort zu identifizieren! Radar Overlay ist auf allen NAVnet Farbdisplays möglich, wenn neben Radar und Plotter mit Seekartenmodul PG-1000 Kompaß- und GP-310B GPS Sensor integriert sind.

ARPA OPTION
Nach Einbau des ARP-11 steht ARPA (Automatic Radar Plotting Aid) am Radargerät zur Verfügung und verfolgt bis zu 10 angewählte Ziele. Diese werden mitgeplottet d.h. am Radarschirm sind Entfernung, Peilung, Geschwindigkeit, dichteste Annäherung und Zeitpunkt der dichtesten Annäherung der gewählten Ziele ablesbar – eine unschätzbare Hilfe in dicht befahrenen Gewässern. Der ARP-11 ist als Option für die 10” und 10,4” Radargeräte erhältlich, über das Ethernet werden die ARPA Daten von allen angeschlossenen NAVnet Radargeräten und Plottern empfangen. Um die ARPA Funktion nutzen zu können müssen Kompaßdaten im AD-10 Format und GPS Daten vorliegen (siehe KOMPASSDATEN und GPS SENSOR GP-310B)

DISPLAYKONFIGURATION
Neben der typischen Ganzbilddarstellung (nur Plotter oder nur Radar oder nur Echolot oder...) bieten NAVnet Geräte die Möglichkeit, ein eigenes Display aus verschiedenen Bildern zu konstruieren. Je nach Gerätetyp sind 2 Bildhälften oder auch eine 3fach. Unterteilung möglich. Bei einem kompletten NAVnet System stehen über 50 verschiedene Kombinationen zur Wahl, von denen 5 oder 6 (gerätetypabhängig) auf persönlichen “Hot Pages” zum schnellen Aufruf gespeichert werden können. Bei den Farbdisplays wählen Sie zusätzlich zwischen verschiedenen Farbvariationen z.B. Land / See, Hintergrund / Radarechos, Wegpunkte, Marker usw.

KOMPASSDATEN
Zur Darstellung der verschiedenen Radar- und Plotter-Betriebsarten (z.B. True Motion, ARPA und Radar Overlay) müssen Kompaß- und Geschwindigkeitsdaten zur Verfügung stehen. Die Geschwindigkeitsdaten werden vom GPS übertragen (GPS Sensor oder über den NMEA Eingang), jedoch ist für die Kompaßdaten ein elektronischer Kompaß mit Ausgang von HDG Daten oder Daten im AD-10 Format erforderlich. Zur Nutzung der ARPA Funktion werden ausschließlich AD-10 Daten akzeptiert. Wir empfehlen den Furuno PG-1000 Kompaßsensor, dieser sendet Daten im AD-10 Format – hochpräzise und stabil auch beim Rollen und Stampfen des Schiffes. Damit ist jede Radar- und Plotter- Betriebsart optimal gewährleistet. 

ECHOLOT SENSORSATZ
Er ist erforderlich, um die Echolotsoftware der NAVnet Geräte zu nutzen und besteht aus Transceiverbox ETR-6/10N mit bis zu 1000W RMS (=8000W p/p) Sendeleistung, Doppelfrequenzmessung (50/200 kHz) und Echolotsensor. Es stehen verschiedene Sensortypen für Durchbruch- oder Heckmontage zur Verfügung. Von ihnen hängt auch die maximal erreichbare Tiefe ab (bis 1200 m). Bei nur einem NAVnet Gerät wird die Transceiverbox direkt angeschlossen, bei zwei oder drei Geräten erfolgt der Anschluß über den Hub, der den Datentransfer übernimmt. Die Box wird mit 12 V/24 V Bordspannung betrieben.

GPS SENSOR GP-310B
Um die Kartenplotter- und Navdatendisplays der NAVnet Geräte zu nutzen, sind GPS Daten erforderlich, entweder via NMEA Eingang oder durch Anschluß des Sensors GP-310B. Im nur 11 cm x 7 cm ø schwallwasserdichtem Gehäuse sind 12 Kanal Parallelempfänger und Antenne untergebracht. Er wird direkt an ein NAVnet Gerät angeschlossen und versorgt das komplette System mit präzisen GPS Daten.

NAVnet TASTENFELD
Neben der bedienerfreundlichen, mehrsprachigen Menüführung (auch deutsch!) ist es in einem System von großem Vorteil, wenn alle Geräte die gleichen Bedienelemente aufweisen. Daher hat FURUNO beim NAVnet System jedem Gerät die gleiche Tastatur zugeordnet – nervendes Umdenken beim Navigieren mit verschiedenen Geräten entfällt! Als Bonus sind die 10,4” Farb-LCD Monitore zusätzlich mit einem alphanumerischen Tastenfeld für noch einfachere Eingabe von Wegpunkten, Routen usw. ausgestattet.

VIDEO OPTION
Für alle 10,4” NAVnet Geräte (Radar und Plotter!) ist eine Videoplatine im PAL/NTSC Format als Option erhältlich. Nach Einbau können via Videorecorder-, TV-, DVDPlayer- bzw. Kameraanschluß Filme auf dem Farbdisplay eingespielt werden (als Ganz-, Halb- oder Drittelbild). Ideal bei langweiligen Nachtwachen oder zur Überwachung mit fest installierten Kameras (bei Anschluß mehrerer Kameras ist ein Kameraumschalter erforderlich). Die Videodaten werden nicht über das Ethernet verteilt, bei Bedarf ist jedes 10,4” NAVnet Gerät individuell mit einer Videoplatine auszurüsten.

WETTERFAX
Mit der Furuno FAX-30 blackbox bekommen Sie auch Wetterkarten und Navtex Informationen auf alle 10,4” NAVnet Geräte (Radar und Plotter!).

Kontakt:
Busse Yachtshop
Burkamp 6
24220 Flintbek bei Kiel
Tel: 04347 9082 34
Fax:  04347 9082 35
email: info@busse-yachtshop.de

Zurück